5 Gründe für den Einsatz von erneuerbaren Energien | Fair Because I Can🌱

Blogging mit Sinn & Mehrwert. Nachhaltige Themen von integeren Unternehmern.

5 Gründe für den Einsatz von erneuerbaren Energien

Erneuerbare, oder auch regenerative Energien, basieren nicht auf fossilen Energieträgern, sondern auf sich natürlich erneuernden und damit unbegrenzt in der Umwelt vorhandenen Energieformen.

Das Potenzial von erneuerbaren Energien ist enorm und die Notwendigkeit der Energiewende lässt sich nicht mehr leugnen. Lasst uns gemeinsam den Einsatz von erneuerbaren Energien fördern. Die folgenden fünf Gründe sprechen für sich:

1. Erneuerbare Energien schützen das Klima – und damit unsere Erde

Der Klimawandel schreitet unbestritten voran… Das liegt nicht zuletzt an unserem derzeitige Energieverhalten: Seit Beginn des Industriezeitalters, werden fossile Energieträger wie Kohle, Erdöl und Erdgas massiv  (ab-) genutzt.

Diese sind nicht nur limitiert, sondern beschleunigen im Verbrennungsprozess, durch die Freisetzung von sogenannten Treibhausgasen, auch den Klimawandel. Die Atmosphäre wird aufgeheizt und – dies wird in Modellrechnungen nachgewiesen – das Weltklima verändert sich drastisch.

Die Folgen: Fruchtbare Anbauregionen verkommen zu Wüsten, der Meeresspiegel steigt und Inselstaaten werden ertränkt…

Die Verbindung zwischen unserem Energieverhalten und der kontinuierlichen Temperaturerhöhung, wurde bereits 1896 vom schwedischen Wissenschaftler Svante Arrhenius diagnostiziert. Der letztendliche Nachweis gelang allerdings erst Ende der 1950er.

Heute bezweifelt kein ernstzunehmender Wissenschaftler mehr diesen Zusammenhang, was bedeutet, dass dringend Handlungsbedarf besteht.

Die Energiewende in Form des Ausstiegs aus Kohleverbrennung und Co. und der Hinwendung zu  erneuerbaren Energien, ist der wichtigste Beitrag zum dringend notwendigen Klimaschutz!

 

 2. Erneuerbare Energien befreien uns von fossilen Energieträgern – auch finanziell

Laut einem UNO-Bericht im Handelsblatt, erschienen am 13.05.2016, vergingen zehntausende Jahre, bis die Weltbevölkerung im Jahre 1800 erstmals eine Milliarde Menschen zählte. Zur Jahrtausendwende, 200 Jahre später, hatte sich ihre Zahl versechsfacht.

Heute leben mehr als sieben Milliarden Menschen auf der Erde. Im Jahre 2050 werden es 9 Milliarden sein.

Mit dem Wachstum der Menschheit wächst auch ihr Energiebedarf. Schätzungen der Internationalen Energie-Agentur (IEA) zur Folge, erhöht sich der globale Energieverbrauch in den nächsten 15 Jahren um 50 bis 70 Prozent.

Die Vorräte an fossilen Brennstoffen wie Kohle, Erdöl und Erdgas sind begrenzt. Dies lässt sich bereits an den schwankenden Ölpreisen erkennen, die Experten zufolge in den nächsten Jahren rasant steigen werden. Frei nach dem Motto der Marktwirtschaft: „Die Nachfrage bestimmt den Preis“.

Diesen dramatischen Umständen kann durch die Nutzung lokaler Energieressourcen wie Windräder, Wasserkraft, Biomasse und Solarenergie entgangen werden. Um es mit Franz Alt zu sagen: „Die Sonne schickt uns keine Rechnung“.

 

 3. Erneuerbare Energien bekämpfen Armut und fördern die Entwicklung von Drittweltländern

Der direkte Zusammenhang von mangelhafter Energieversorgung und Armut wird beispielhaft von der deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) aufgezeigt:

Nach einer Schätzung der Internationalen Energie-Agentur (IEA), haben 1,4 Milliarden Menschen keinen Zugang zu Strom. Dies entspricht mehr als einem Fünftel der Weltbevölkerung.

Um den täglichen Energiebedarf zu decken, investieren vor allem Frauen und Kinder viel Zeit in die Beschaffung von Brennholz und Holzkohle. Zeit, die in der Folge für entsprechende Bildung und andere Entwicklungsmaßnahmen fehlt. Weiter werden Batterien, Kerzen und Petroleum gekauft. Diese Produkte beanspruchen für den Großteil der Haushalte rund ein Drittel des ohnehin geringen Einkommens.

Investitionen in Maßnahmen zur eigenen Entwicklung sind damit schlicht unmöglich.

Eine ausreichende und bezahlbare Energieversorgung ist jedoch nicht nur im privaten, sondern auch im sozialem und gesundheitlichem Bereich unabdingbar: Schulen, Ausbildungsbetriebe und Krankenhäuser sind nur einige der Institutionen, die auf eine bezahlbare Stromgewinnung angewiesen sind.

Mangelhafte Energieversorgung, schlechte Entwicklung und Armut stehen demnach in unmittelbarem Zusammenhang!

Erneuerbare Energien könnten dem entgegenwirken, die Entwicklung fördern und Armut bekämpfen. Kleinkraftwerke, die auf der Energie von Sonne, Wasser, Biogas oder Erdwärme basieren und vor Ort betrieben werden, könnten den lokalen Energiebedarf decken und schonen zugleich Wirtschaft, Umwelt und Klima.

 

 4. Erneuerbare Energien fördern nachhaltiges Wirtschaftswachstum

Wirtschaftliche Entwicklung, Unternehmensaufbau und die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen hängen stark von der Voraussetzung bezahlbarer Energie ab.

Neue Produktionsmöglichkeiten und Einkommensquellen würden durch eine dezentrale Stromversorgung auf Basis erneuerbarer Energien ermöglicht. Zum einen, durch neue Betriebe die diese alternative Energielösung beanspruchen, zum anderen aber auch im Energiesektor selbst. So beinhaltete das Arbeitsfeld erneuerbare Energien allein im Jahre 2008 in Deutschland 280.000 Stellen.

Studien des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zur Folge, liege das Bruttoinlandsprodukt hinsichtlich eines Umbaus des Energiesystems bis 2030 um rund drei Prozent über dem Niveau, das ohne eines solchen Ausbaus erreicht würde. Hinsichtlich des privaten Konsums ergebe sich eine Steigerung von 3,5 Prozent und private Anlageinvestitionen liegen sogar um 6,7 Prozent höher als im Vergleichswert.

Erneuerbare Energien erweitern nicht nur den Arbeitsmarkt, sondern beeinflussen auch soziale Aspekte wie Bildung und Akzeptanz, was wiederum zu einer Aufwärtsspirale hinsichtlich wirtschaftlicher Faktoren führt.

 

 5. Erneuerbare Energien fördern die menschliche Gesundheit und helfen, den Frieden in der Welt zu sichern

Unsere Sicherheitspolitik hängt stark von unserer Energiepolitik ab. Die jüngsten Kriege um den Zugang zu Öl und Gas demonstrieren dies. Und noch sind wir nicht am Ende der Kapazitäten angelangt…

Fossile Brennstoffe sind limitiert und kriegerische Auseinandersetzungen um entsprechende Ressourcen sind die Konsequenz dieser Tatsache.

Doch nicht nur Kriege und politische Unruhen wirken sich zwangsläufig auf die menschliche Gesundheit aus. Auch der mit der Nutzung von fossilen Brennstoffen zusammenhängende Klimawandel hat verheerende Folgen:

Steigende Lufttemperaturen und Hitzewellen führen zur Verbreitung von Krankheitserregern und Schädlingen. Hunger und Wasserkrisen – vor allem in Entwicklungsländern – sind vorprogrammiert.

Schon heute kommt es laut Veröffentlichungen des BMZ zu schätzungsweiße 1,5 Millionen Totgeburten, die auf Luftverschmutzung in Haushalten zurückzuführen sind.

„Naturblindheit ist Zukunftsblindheit“, schreibt Franz Alt in seinem Beststeller „Krieg um Öl oder Frieden durch die Sonne“. Es gelte, „das Vertrauen in die Kräfte der Natur wieder zu gewinnen.“

Erneuerbare Energien sind frei verfügbar. Und das ortsunabhängig und somit konfliktfrei. Der Einsatz von erneuerbaren Energien trägt maßgeblich zur Krisenprävention bei und hilft uns, unseren Kindern eine gesunde und sichere Zukunft zu bereiten.

 

Rentschler-Air fördert die Energiewende, mit gutem Grund!

Unsere 5 Argumente für den Einsatz von erneuerbaren Energien machen deutlich, dass das Thema der >>Energiewende<< mehr ist, als eine reine Umweltangelegenheit. Es betrifft gleichermaßen unsere Gesundheit, wie unsere Wirtschaft. Es geht um Gerechtigkeit, Sozialpolitik und Frieden. Es ist die Frage danach, wie wir leben wollen…

Wie willst Du leben? Entscheide selbst!

Du kannst es. Wir können es. Lass es uns gemeinsam angehen…

 

Fair Because I Can🌱

Sponsored by Rentschler-Air 

No comments yet

Leave a Reply: